Monitoring von dezentraler Energieversorgung

Batterie√ľberwachung f√ľr Betreiber kritischer Infrastrukturen (KRITIS)

WLAN Batteriemanagement mit automatischer Grenzwertwarnung f√ľr die
kritische Infrastruktur (KRITIS) sowie Betreiber von Ski- und Liftanlagen / Bergh√ľtten / Bergstationen im Alpenraum

Batterie Remote-√úberwachung & WLAN Batteriemanagement mit Batterie Kapazit√§t Anzeige f√ľr 12V 24V 36V

dezentrale Energieversorgung im Alpenraum mit Windkraftanlagen und Photovoltaik

Was sind Kritische Infrastrukturen?

Organisationen und Einrichtungen, die unter kritische Infrastrukturen (KRITIS) fallen, zeichnen sich durch ihre essentielle Bedeutung f√ľr das staatliche Gemeinwesen aus. Sollten diese beeintr√§chtigt oder au√üer Betrieb gesetzt werden, k√∂nnten nachhaltige Versorgungsengp√§sse, signifikante St√∂rungen der √∂ffentlichen Sicherheit oder andere gravierende Konsequenzen resultieren.

Sektoren Kritischer Infrastrukturen:

  1. Energie
  2. Informationstechnik und Telekommunikation
  3. Transport und Verkehr
  4. Gesundheit
  5. Medien und Kultur
  6. Wasser
  7. Ernährung
  8. Finanz- und Versicherungswesen
  9. Siedlungsabfallentsorgung
  10. Staat und Verwaltung

Alle Organisationen aus diesen Sektoren zählen unabhängig von ihrer Größe zu den Kritischen Infrastrukturen (KRITIS).

Was sind Kritische Infrastrukturen?

Organisationen und Einrichtungen, die unter kritische Infrastrukturen (KRITIS) fallen, zeichnen sich durch ihre essentielle Bedeutung f√ľr das staatliche Gemeinwesen aus. Sollten diese beeintr√§chtigt oder au√üer Betrieb gesetzt werden, k√∂nnten nachhaltige Versorgungsengp√§sse, signifikante St√∂rungen der √∂ffentlichen Sicherheit oder andere gravierende Konsequenzen resultieren.

Sektoren Kritischer Infrastrukturen:

  1. Energie
  2. Informationstechnik und Telekommunikation
  3. Transport und Verkehr
  4. Gesundheit
  5. Medien und Kultur
  6. Wasser
  7. Ernährung
  8. Finanz- und Versicherungswesen
  9. Siedlungsabfallentsorgung
  10. Staat und Verwaltung

Alle Organisationen aus diesen Sektoren zählen unabhängig von ihrer Größe zu den Kritischen Infrastrukturen (KRITIS).

dezentrale Energieversorgung im Alpenraum mit Windkraftanlagen und Photovoltaik
Ferienhaus im Alpenraum mit autarker Energieversorgung

HOOTS Remote Batteriemanagement mit WLAN Batterie√ľberwachung

Ein Remote Batteriemanagement mit WLAN Batterie√ľberwachung ist ein fortschrittliches System, das f√ľr die √úberwachung und Verwaltung von Batteriesystemen √ľber eine WLAN-Verbindung konzipiert ist. Dieses System ist besonders n√ľtzlich f√ľr abgelegene Standorte oder kritische Anwendungen, wo eine st√§ndige und zuverl√§ssige Batterie√ľberwachung erforderlich ist. Hier sind die Hauptkomponenten und Funktionsweisen eines solchen Systems:

Hauptkomponenten

  1. Batteriemanagementsystem (BMS): Ein zentrales BMS, das die Gesundheit und den Status jeder Batterie √ľberwacht, einschlie√ülich Spannung, Strom, Ladezustand (State of Charge, SoC), Gesundheitszustand (State of Health, SoH) und Temperatur.
  2. WLAN-Modul: Ein Modul, das das BMS mit einem WLAN-Netzwerk verbindet, erm√∂glicht die Fern√ľbertragung der Batteriedaten.
  3. Sensoren und Messgeräte: Diese werden verwendet, um genaue Daten von den Batterien zu erfassen und an das BMS weiterzuleiten.
  4. Remote-Überwachungsplattform: Eine Softwareplattform (oft Cloud-basiert), auf der die Daten visualisiert, analysiert und verwaltet werden können. Sie ermöglicht den Benutzern den Fernzugriff auf Batteriedaten in Echtzeit.
  5. Alarm- und Benachrichtigungssystem: Das System kann so konfiguriert werden, dass es bei kritischen Batteriezuständen automatisch Warnungen und Benachrichtigungen auslöst.

Funktionsweise

  • Daten√ľberwachung: Das BMS sammelt kontinuierlich Daten von den Batterien und √ľbermittelt diese Daten √ľber das WLAN-Modul an die Remote-√úberwachungsplattform.
  • Fernzugriff: Benutzer k√∂nnen √ľber das Internet auf die √úberwachungsplattform zugreifen, um den Zustand der Batterien zu √ľberpr√ľfen und Analysen durchzuf√ľhren.
  • Warnungen und Notifikationen: Bei Erkennung eines potenziellen Problems oder Abweichungen von den normalen Betriebsparametern sendet das System automatisch Warnungen aus.
  • Pr√§ventive Wartung: Durch die Analyse der Batteriedaten k√∂nnen vorbeugende Wartungsma√ünahmen geplant werden, um Ausf√§lle zu vermeiden.

Anwendungsbereiche

  • Bergh√ľtten: Sicherstellung einer zuverl√§ssigen Energieversorgung in abgelegenen Standorten.
  • Kritische Infrastrukturen: √úberwachung der Backup-Stromversorgung f√ľr wichtige Einrichtungen wie Krankenh√§user, Datenzentren oder Kommunikationsnetzwerke.
  • Industrieanlagen: √úberwachung von Batteriesystemen, die f√ľr den Betrieb von Maschinen und Ausr√ľstungen unerl√§sslich sind.
  • Erneuerbare Energieanlagen: √úberwachung von Batteriespeichern in Solar- oder Windkraftanlagen.

Dieses System ermöglicht eine effizientere, zuverlässigere und sicherere Verwaltung von Batteriesystemen, besonders in kritischen oder schwer zugänglichen Umgebungen.

HOOTS Remote Batteriemanagement mit WLAN Batterie√ľberwachung

Ein Remote Batteriemanagement mit WLAN Batterie√ľberwachung ist ein fortschrittliches System, das f√ľr die √úberwachung und Verwaltung von Batteriesystemen √ľber eine WLAN-Verbindung konzipiert ist. Dieses System ist besonders n√ľtzlich f√ľr abgelegene Standorte oder kritische Anwendungen, wo eine st√§ndige und zuverl√§ssige Batterie√ľberwachung erforderlich ist. Hier sind die Hauptkomponenten und Funktionsweisen eines solchen Systems:

Hauptkomponenten

  1. Batteriemanagementsystem (BMS): Ein zentrales BMS, das die Gesundheit und den Status jeder Batterie √ľberwacht, einschlie√ülich Spannung, Strom, Ladezustand (State of Charge, SoC), Gesundheitszustand (State of Health, SoH) und Temperatur.
  2. WLAN-Modul: Ein Modul, das das BMS mit einem WLAN-Netzwerk verbindet, erm√∂glicht die Fern√ľbertragung der Batteriedaten.
  3. Sensoren und Messgeräte: Diese werden verwendet, um genaue Daten von den Batterien zu erfassen und an das BMS weiterzuleiten.
  4. Remote-Überwachungsplattform: Eine Softwareplattform (oft Cloud-basiert), auf der die Daten visualisiert, analysiert und verwaltet werden können. Sie ermöglicht den Benutzern den Fernzugriff auf Batteriedaten in Echtzeit.
  5. Alarm- und Benachrichtigungssystem: Das System kann so konfiguriert werden, dass es bei kritischen Batteriezuständen automatisch Warnungen und Benachrichtigungen auslöst.

Funktionsweise

  • Daten√ľberwachung: Das BMS sammelt kontinuierlich Daten von den Batterien und √ľbermittelt diese Daten √ľber das WLAN-Modul an die Remote-√úberwachungsplattform.
  • Fernzugriff: Benutzer k√∂nnen √ľber das Internet auf die √úberwachungsplattform zugreifen, um den Zustand der Batterien zu √ľberpr√ľfen und Analysen durchzuf√ľhren.
  • Warnungen und Notifikationen: Bei Erkennung eines potenziellen Problems oder Abweichungen von den normalen Betriebsparametern sendet das System automatisch Warnungen aus.
  • Pr√§ventive Wartung: Durch die Analyse der Batteriedaten k√∂nnen vorbeugende Wartungsma√ünahmen geplant werden, um Ausf√§lle zu vermeiden.

Anwendungsbereiche

  • Bergh√ľtten: Sicherstellung einer zuverl√§ssigen Energieversorgung in abgelegenen Standorten.
  • Kritische Infrastrukturen: √úberwachung der Backup-Stromversorgung f√ľr wichtige Einrichtungen wie Krankenh√§user, Datenzentren oder Kommunikationsnetzwerke.
  • Industrieanlagen: √úberwachung von Batteriesystemen, die f√ľr den Betrieb von Maschinen und Ausr√ľstungen unerl√§sslich sind.
  • Erneuerbare Energieanlagen: √úberwachung von Batteriespeichern in Solar- oder Windkraftanlagen.

Dieses System ermöglicht eine effizientere, zuverlässigere und sicherere Verwaltung von Batteriesystemen, besonders in kritischen oder schwer zugänglichen Umgebungen.

Ferienhaus im Alpenraum mit autarker Energieversorgung